fbpx

Die geheime Formel eines erfolgreichen Tutorial-Videos

Tutorial-Videos sind mittlerweile auf YouTube ein großer Erfolg. Sie sind für jeden eine schnelle und bequeme Möglichkeit, etwas neues zu lernen.

Es ist für den Zuschauer weitaus bequemer ein Tutorial-Video anzusehen statt sich einen elendlangen Text reinzuziehen. Wenn Du vorhast, diese Art von Videos zu erstellen, solltest Du einige wichtige Punkte beachten.

Tutorial-Video

Kenne Dein Thema
OK, das sollte zwar offensichtlich und selbstverständlich sein, aber wenn Du nicht wirklich weißt, was Du tust und worüber Du redest, werden es die Leute schnell erkennen und auch abschalten.

Sei ein guter Kommunikator
Wenn Dir der Gedanke nicht gefällt, dass Du selbst vor der Kamera stehst, oder das Voice-over in Deinen Videos nicht selber machen möchtest, kannst Du diese Sachen bereits für wenig Geld outsourcen.

Schau einfach mal bei Fiverr oder MachDuDas.de nach Leuten, die Dir diese Arbeit abnehmen können.

Guter KommunikatorWenn Du aber selber vor der Kamera stehen möchtest, solltest Du versuchen, Deine „äähs“ und „mmmhhs“ auf ein Minimum zu reduzieren.
Denn diese werden mit Sicherheit Deine Zuschauer eher abschrecken, als dass sie Gefallen daran finden.

Angenommen, Du hast einen mega oberbayrischen Akzent, den Du nicht abstellen kannst. Dann musst Du Dir bewusst sein, dass Du nicht jeden aus Deiner Zielgruppe erreichen kannst.
Erfahrungsgemäß gibt es Bundesländer (meist im Norden), die sich schwer tun, dem zu folgen.

Also sei Dir dem bewusst.

YouTube-Ranking verbessern

KOSTENLOSES eBook:

Wie Du Dein YouTube Ranking schlagartig verbesserst

inkl. komplette YouTube-Strategie als Grafik zum Herunterladen

Aber lohnt sich ein Tutorial-Video überhaupt?

Es könnte gut sein, dass das Thema, das Du rüberbringen möchtest, so trivial ist, dass ein Bild und paar Wörter es leicht erklären könnten. Dann kannst Du mit Sicherheit im Vorfeld schon davon ausgehen, dass dieses Video nicht unbedingt der „Burner“ wird auf Deinem Kanal.

Wohingegen, wenn Du ein etwas komplexeres Thema hast und mit Hilfe von einem Video gut erklären kannst, wird dies mit Sicherheit von Deinen Zuschauern auch entsprechend honoriert.

Also wenn Du ein Thema hast, bei dem es erforderlich ist, dass Du den Zuschauer and die Hand nimmst und Schritt für Schritt durchführst, dann kannst Du davon ausgehen, dass das Video auch geliked, kommentiert und geteilt wird.

 

Lohnt sich ein Video

Erstelle eine Ergebnisliste und kommuniziere diese im Vorfeld

Also, wenn Du z.B. eine Reihe von Tutorials erstellen möchtest, solltest Du zu Beginn des Videos erklären, was der Zuschauer davon hat, wenn er sich das Video bis zum Ende ansieht.

Ein Beispiel könnte sein:

Am Ende dieses Videos wirst Du wissen, was Pivot-Tabellen überhaupt sind und wie Du diese in Excel verwenden kannst!

Dadurch wird sichergestellt, dass der Nutzer auch das erhält, wonach er gesucht hat und weiß, was er von jedem einzelnen Video erwarten kann.

Wenn Du klar kommunizierst, was jedes Video abdeckt, ist es wahrscheinlicher, dass der Zuschauer das Tutorial auch bis zum Ende anschaut.

Denn schließlich möchte er keine wichtigen Informationen verpassen. Und diese „Watchtime“ hilft Dir wiederum, Dein Ranking in YouTube zu verbessern.

Verwende ein Videoskript
Also wenn Du nicht gerade ein Naturtalent darin bist, Dinge spontan und verständlich zu erklären, dann solltest Du Dir ein kleines Skript machen. Darin schreibst Du die Dinge auf, die Du im Video sagen und erklären möchtest.

Vielleicht hilft es Dir das Thema gut zu erklären, wenn Du es anhand einer Geschichte, Metapher etc. erklärst.

Mach Dir auf jeden Fall im Vorfeld Gedanken darum, wie Du das Thema dem Zuschauer näherbringen möchtest.
Nicht erst, wenn die Aufnahme schon läuft.

Wie gerade schon angedeutet, können Fallbeispiele, Case Studies etc. ein gutes Medium sein, um Dinge anschaulich zu erklären.

Bleibe auch auf dem neuesten Stand mit Deinem Video

Wenn es nötig ist, musst Du schlimmstenfalls ein neues Video drehen. Aber ein Video von „aber-dazumal“ wird keine Zuschauer hinter dem Ofen hervorlocken.

Call to Action: Der Aufruf zum Handeln
Wenn Du mit dem Inhalt deines Tutorial-Videos fertig bist und so langsam in die Abmoderation übergehst, sage ihnen, was sie als nächstes tun sollen.
Zum Beispiel, den Kanal zu abonnieren, Daumen hoch und/oder ein Kommentar dazulassen.

Call to action

Falls dieses Video nur eine Episode einer ganzen Tutorial-Serie ist, solltest Du den Zuschauer ermutigen, das nächste Video anzusehen.

YouTube-Ranking verbessern

KOSTENLOSES eBook:

Wie Du Dein YouTube Ranking schlagartig verbesserst

inkl. komplette YouTube-Strategie als Grafik zum Herunterladen

So wirst Du über die Zeit hinweg, einen aktiven YouTube-Kanal aufbauen, den YouTube selbst auch lieben und dementsprechend gut ranken wird.

  • 10. Dezember 2018